Sekundarschule, Orientierungsschule, Fachmittelschule und Gymnasium: Ausbildung von jungen Frauen seit vielen Jahrzehnten.

Geschichte

Das Theresianum – Tradition und Werte

Ehrwürdig sind die Mauern und Traditionen – modern das Leben im und um das Theresianum Ingenbohl.

1853
Das erste Theresianum entstand 1853 in Chur. Es bestand aus einem Kreuzspital, einem Waisenhaus, einer Primarschule und einem Pfründerhaus. Vier Jahre später eröffnete zusätzlich ein kleines Pensionat mit einer Töchterschule.

1860
Aufgrund fehlender Unterstützung durch den Churer Stadtrat wurden Pensionat und Lehrerinnenseminar ab 1860 in einem Seitenflügel des Klosters Ingenbohl geführt. Der Gründer - Pater Theodosius Florentini - beauftragte die Generaloberin Mutter Maria Theresia Scherer mit der Führung der Töchterschule.

Schon damals standen die Bedürfnisse der Menschen im Mittelpunkt. Das Theresianum pflegt heute wie damals aufgeklärte christliche Werte.

1996
Das Theresianum wird umgewandelt in eine eigenständige Stiftung und wird zur Privatschule und zum Internat für junge Menschen.